Bookmark & Share Subscribe to Feed
Architektur-Blog | architekturblog + magazin

Summer Break!


We’re taking a summer break!

Leuchten unterstützen Ausbaukonzept


Delta LightAus einer 1.000 Quadratmeter großen Rohbaufläche ließ das Krefelder Büro für Architektur und Innenarchitektur Studio Meuleneers einen Showroom entstehen, der seinesgleichen sucht. Denn bei ALENA in Gießen präsentieren sich unterschiedlichste Gewerke und Warenmuster, ohne sich ästhetisch in die Quere zu kommen. Design-Leuchten unterstützen das klare Ausbaukonzept nicht nur lichttechnisch, sondern auch formal.

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten


Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle ArchitektenMit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros Steimle Architekten schafft gleichermaßen die Verbindung zum umliegenden Areal aber auch die kontrastierende Wirkung durch die durchgängig weiße Farbgestaltung und dynamischen Fensterlaibungen.

x

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur


AGC InterpaneZur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimierter Technik und Ästhetik, Aktivglas, das Teile der Fassade farbig leuchten lässt, koloriertes Verbundsicherheitsglas, neue Designglasprodukte und vieles mehr.

x

Maersk Tower von C.F. Møller Architects


Maersk Tower von C.F. Møller ArchitectsDer Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforschung schafft und es zu einem gestalterischen Kontrapunkt in Kopenhagen macht. Das Gebäude verbindet die Universität Kopenhagen mit den umliegenden Stadtteilen. Die multifunktionale Kupferhülle für den Maersk Tower wurde von den Wiener Stahl-Glas-Technikern Waagner-Biro ausgeführt.

x

Licht im Dialog mit der Architektur


V8-Hotel der Motorworld Böblingen Die Motorworld in Böblingen ist um ein neues Themen- und Designhotel erweitert worden, welches das Raumangebot des vorhandenen V8 Classic Hotels um 153 Zimmer sowie einen Event- und Tagungsbereich ergänzt. Unterschiedlichste Leuchten setzen die automobilaffine Inszenierung ins rechte Licht.

x

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf


Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, DüsseldorfVon der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere und die Fassade in einem dürftigen Zustand. Ziel war es, den Charakter des denkmalgeschützten Gebäudes zu erhalten und gleichzeitig einer neuen Nutzung zu entsprechen, denn es sollte Teil und Ausgangspunkt des neuen Andreas Quartiers werden.

x

Eine Linie nur aus Licht


Leuchte Tagline von Delta Light»Tagline«, die neue Produktfamilie von Delta Light, macht der Bezeichnung Lichtlinie alle Ehre. Denn mit Profilbreiten bis maximal 13 Millimeter ist die ultimative Miniaturisierung nun auch bei linearem Licht angekommen. So zeigt sich die Leuchten-Innovation nicht als Band, sondern als graziler Strich aus Licht.

x

Innentür mit puristischem Design


Innentür Lombardo von Jeld-WenDie Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür »Lombardo« von JELD-WEN zeichnet sich durch horizontale und vertikale Oberflächenfräsungen aus, die auf Wunsch in den Farben Rubinrot, Flint Grey, Tiefschwarz oder Orca lackiert werden können.

x

Hier und dort | Hans-Christian SCHINK in Saarbrücken


The exhibition presents Hans-Christian Schink’s best-known work groups, and, for the first time, presents pictures from his latest series „Hinterland“. While photographing in America and Asia, in Spitzbergen and the Antarctic, motivs he recorded in Germany are of great importance, too: for example, the series „Transport Projects for German Unity“ deals with a fundamental change in topography. His series „1h“ documents the movement of the earth: He exposes his photographs in carefully selected locations around the world for exactly one hour, making the sunlight „drawing“ a long black line in the picture.

 

Hans-Christian Schink: Algeria 2, 2008, 180 x 215 cm © Hans-Christian Schink, 2018

Hans-Christian Schink: Algeria 2, 2008, 180 x 215 cm © Hans-Christian Schink, 2018

Hans-Christian Schink

Hier und dort

5. Mai bis 5. August 2018

Moderne Galerie des Saarlandmuseums

Saarbrücken

www.modernegalerie.org

 

 

 

 

PR Info _ Nachdem Hans-Christian Schink (geb. 1961 in Erfurt) 2015 mit kapitalen Arbeiten in der vielbeachteten Saarbrücker Gruppenschau „Mapping the Museum“ vertreten war, wird eine Retrospektive nun sein gesamtes Schaffen in den Blick rücken.

Hans-Christian Schink: Sanitz, 2005, C-Print/Diasec, 183 x 216,9 cm, DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] © Hans-Christian Schink, 2018

Hans-Christian Schink: Sanitz, 2005, C-Print/Diasec, 183 x 216,9 cm, DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] © Hans-Christian Schink, 2018

Die Ausstellung präsentiert anhand von 85 Exponaten die bekanntesten Werkgruppen von Hans-Christian Schink und zeigt zudem erstmals Bilder aus seiner jüngsten Serie „Hinterland“. Während er in Amerika und in Asien, in Spitzbergen und der Antarktis fotografierte, behalten Themen, die er in Deutschland aufgenommen hat, große Bedeutung: etwa die Serie „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit“, die sich mit einem geschichtsträchtigen Wandel der Topografie auseinandersetzt. Schink versteht es, hier einen Bogen zu spannen von der deutschen Romantik zur topografischen Fotografie der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Derart weit gefasste und kontrastreiche Brückenschläge in zeitlicher wie räumlicher Hinsicht belegen seine große Kunst auch in der Serie „1h“: Er belichtet seine Bilder an sorgfältig ausgewählten Orten auf der ganzen Welt exakt eine Stunde lang und protokolliert damit die Bewegung der Erde, indem das Sonnenlicht eine entsprechend lange schwarz solarisierte Linie ins Bild zeichnet.

Info + illus. courtesy Moderne Galerie des Saarlandmuseums