x

Silence | Gabriela TORRES RUIZ in Berlin


With a keen sense for the poetic interplay of light, color and space, photographer Gabriela Torres Ruiz contrasts landscape motifs and interior photographs in dipytchs in her project „SILENCE“. Torres Ruiz discovers forgotten places that have been stripped of their original context, the condition of which can be understood as a symbol of the unstoppable progression of time. Gabriela Torres Ruiz, born in Mexico City, studied architecture and worked as an architect in Berlin in 1997. Since 2013 her focus has shifted to photography.

 

Gabriela Torres Ruiz #28 aus der Serie Silence (Diptychon), 2015 / 2013 C-Print / Acryl / Alu-dibond 100 x 200 cm / 2x (100 x 100 cm)

Gabriela Torres Ruiz #28 aus der Serie Silence (Diptychon), 2015 / 2013, C-Print / Acryl / Alu-dibond 100 x 200 cm / 2x (100 x 100 cm)

Gabriela Torres Ruiz

Silence

7. September bis 11. November 2018

Galerie im Tempelhof Museum

Berlin

www.hausamkleistpark.de

 

 

PR Info _ Mit feinem Gespür für die poetischen Wechselwirkungen von Licht, Farbe und Raum stellt die Fotografin Gabriela Torres Ruiz in ihrem Projekt „SILENCE“ Landschaftsmotive und Innenraumaufnahmen in Diptychen gegenüber. Ihre Suche gilt natürlichen Landschaften sowie Räumen, die eine Idee von Stille vermitteln, mit der Intention, diesen durch ihre Fotografie eine fühlbare Form zu geben. Torres Ruiz entdeckt vergessene Orte, die ihres ursprünglichen Kontextes entledigt sind, deren Zustand als Sinnbild für das unaufhaltsame Fortschreiten von Zeit verstanden werden kann. Der abgebildete Verfall der Gebäude neben ursprünglich anmutenden Berg- und Waldlandschaften verweist auf den Kreislauf zwischen Architektur und Natur, die sich ihren Raum zurückerobert.

Auf einer Metaebene thematisiert die Künstlerin das Spektrum zwischen gewachsenem und gebautem Raum. Die korrespondierenden Motive gehen nicht nur eine formale Verwandtschaft ein, sondern stehen darüber hinaus in einer inhaltlichen Wechselbeziehung.

Gabriela Torres Ruiz, *1970 in Mexiko-Stadt geboren, studierte Architektur und arbeitete ab 1997 als Architektin in Berlin im Büro Kleihues + Kleihues. Seit 2013 liegt ihr Fokus sehr erfolgreich auf der Fotografie. 2017 erschien die Publikation „Silence“ mit einem Text von Timothy Persons bei Hatje Cantz.

Info + illus. courtesy Haus am Kleistpark